frequently asked questions - faq


Frage:        "Woher weiß ich, ob Tauchen ein Sport für mich wäre?
Antwort:    "Das kannst Du einfach bei unserem kostenlosen Schnuppertauchen herausfinden!"

Frage:        "Wie sind eigentlich die Altersgrenzen beim Tauchen?"
Antwort:     "Nach oben gibt es eigentlich keine Atersgrenze. Hier wirkt lediglich der eigene Gesundheitszustand und die eigene Fitness begrenzend. Die Tauchtauglichkeit muss in regelmäßigen Abständen und für jedes Alter von einem Arzt bescheinigt werden.
Im VDST wird die untere Altersgrenze wie folgt angegeben. Es gibt bereits Beginnerprogramme ab 8 Jahren, hier allerdings "nur" im Schwimmbad. Die Altersgrenze für Junioren wird ab 12 Jahren angegeben. Hier spielt sicherlich die körperliche und geistige Reife eine mitentscheidende Rolle. Das Mindestalter für den DTSA* beträgt 14 Jahre. "

Frage:        "Ich möchte Tauchen lernen, wie sieht denn die Ausbildung aus?"
Antwort:    "Unsere Tauchlehrer und Übungsleiter im Verein bilden nach den Richtlinien des Verbandes der Deutschen Sporttaucher (VDST) aus, welcher der Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS) angeschlossen ist. Vorraussetzung ist eine eingehenden ärztlichen Untersuchung, in der die Tauchtauglichkeit festgestellt wird. Das Formular für den untersuchenden Arzt kann man hier herunterladen.

Frage:        "Kann man bei euch einen Tauchschein machen?"
Antwort:    "Ja. Unsere Tauchlehrer sind berechtigt Prüfungen nach den internationalen Richtlinien nach CMAS durchzuführen und abzunehmen. Die Kosten für die Ausbildung zum DTSA* ist bei uns in der Aufnahmegebühr enthalten, so dass jedes Mitglied diesen Tauchschein auch machen kann.Der einzelne Tauchanfänger muß lediglich die externen Kosten für Taucherpass und Eintragung beim Dachverband VDST tragen. "
 
Frage:        "Muß ich mir sofort eine eigene Ausrüstung kaufen?"
Antwort:    "Nein. Unsere Tauchverein hat Vereinsausrüstungen, die den Mitgliedern zur Verfügung stehen, bis sich diese eigene Ausrüstungen zugelegt haben.Niemand ist gezwungen sich sofort eine vollständige Ausrüstung zu kaufen. ledigleich die sogenannte ABC- Ausrüstung, bestehend aus MAske, Schnorchel und Flossen soll man sich zu Beginn zulegen."

Frage:        "Wie gliedert sich die Ausbildung auf?"
Antwort:    "Die Ausbildung gliedert sich in Theorie und Praxis. Nach den tauchtechnischen Grundlagen erfolgt eine schrittweise Heranführung an den Umgang mit dem Tauchgerät im Schwimmbad. Nachdem der Tauchschüler sicher mit dem Gerät umgehen kann, erfolgen mindestens fünf Tauchgänge im Freigewässer mit einem Tauchlehrer. Das Schulungsgewässer ist der Schulungssee des HTSV, in dem es Übungsplattformen, einen leichten Einstieg und gute Tauchverhältnisse gibt.
 
Frage :       "Wo darf ich damit tauchen gehen?"
Antwort:    "Das Bronze- oder DTSA*-Brevet ist international anerkannt. Das heisst, mit dem Brevet kann man weltweit tauchen gehen. Die Zusammenstellung von Tauchpartnern nach der 4 Sterne Regel kann man unten in der Tabelle ablesen.
 
Frage:       "Welchen Unterschied gibt es zwischen Verein und Tauchschule?"
Antwort:    "In einer Tauchschule wird das Tauchen in einem zeitlich begrenzten Kurs beigebracht und der Schulinhaber will in der Regel Geld damit verdienen. Daher ist das Tauchen im Verein günstiger. Im Verein fallen lediglich Vereinsbeiträge an, und in der Regel wird eine Teilnahme am Vereinsleben 'erwartet'. Im Gegenzug kann man in unserem Verein die Ausrüstung kostenlos leihen und findet in der Regel immer einen Tauchpartner, wenn keine weiteren Taucher zu finden sind. Auch ist der Tauchschüler nach Abschluß eines Kurses nicht sich selbst überlassen und bekommt weiter jede nötige Hilfe um ein sicherer Taucher zu werden "
 
Frage:      "Kann ich eigentlich auch in Deutschland tauchen und lohnt sich das überhaupt???
Antwort:  "Eindeutig: JA! Es gib hier zwar keine Korallenriffe, aber... Auch bei uns gibt es sehr viel unter Wasser zu sehen und zu erleben! Es gibt z.B. kleine Fische, mittlere Fische und selbst Fische, bei denen einer unserer Taucher einmal sagte, er mag keine Fische die größer sind als er, und das in unseren Seen. Es gibt Wracks, stillgelegte Tagebaue und Baggerseen, in denen oft noch Hinterlassenschaften des Abbaus zu betauchen sind,  das Tauchen unter Eis im Winter ist ein einmaliges und beeindruckendes Erlebnis und, und, und...
Ein weiterer großer Vorteil ist natürlich, dass du beim Tauchen im Urlaub sofort loslegen kanns und nicht erst 2-3 Tage zur Wassergewöhnung brauchst. Du gehst einfach tauchen.....wie "immer". 


      
 

Wer mit wem?

Die häufigste Frage ist die, wer mit wem wie tief tauchen darf. Hier kann man es einfach ablesen.
Regeln und Empfehlungen zur
Tauchgruppenzusammenstellung des VDST

Brevetstufe mit Brevetstufe Autorisierung max.Tauchtiefe
Basic Diver mit Basic Diver NEIN
Taucher* mit Taucher* NEIN
Taucher** mit Taucher* JA 20 mtr
Taucher** mit 2 Taucher* NEIN
Taucher** mit Taucher** JA 40 mtr
Taucher*** mit Basic Diver   JA 12 mtr
Taucher*** mit Taucher* JA 40 mtr
Taucher*** mit Taucher* bis 16 Jahre JA 25 mtr
Taucher*** mit Taucher**   JA 40 mtr
Taucher*** mit Taucher*** JA 40 mtr
Taucher**** mit Basic Diver JA 12 mtr
Taucher**** mit Taucher* JA 40 mtr
Taucher**** mit Taucher* bis 16 Jahre JA 25 mtr
Taucher**** mit Taucher** JA 40 mtr
Taucher**** mit Taucher*** JA 40 mtr
Taucher**** mit Taucher**** JA 40 mtr